DE | FR | NL

Bangladesch, eines der ärmsten Länder der Welt
Im Herbst 2018 und 2019 reiste ich nach Bangladesch, einem der ärmsten Länder der Welt. Dicht besiedelte Städte, zahlreiche Naturkatastrophen und politische Instabilität sind entscheidende Faktoren für die schlimme Lage dieses Landes. Laut dem Entwicklungsprogramm der UN leben in Bangladesch 89,8 % der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze.

Häufig von Zyklonen betroffen
Im Südwesten des Landes sah ich die Folgen der letzten Überschwemmungen und Zyklone, zum Beispiel des schweren Zyklons Bulbul vom 10. November 2019. Tausende Häuser wurden durch die Schlammmassen beschädigt, und die niedriger gelegenen Teile der Küstenregion wurden überschwemmt. Reisfelder wurden vom Wasser weggespült, Gebäude vom Salzwasser beschädigt, Landwirte und Fischer mussten wieder von vorne beginnen. Arme Familien verloren ihre ärmlichen Häuser und ihr weniges Hab und Gut.

Decken für arme Menschen
Ich besuchte mehrere Dörfer, in denen die Menschen ihre Häuser verloren hatten, kein Trinkwasser und keine Decken hatten, um sich zu wärmen. Ihr ohnehin schon hartes Leben war noch schwieriger geworden. Die Menschen in Bangladesch brauchen Ihre Hilfe, um ihr Leben wieder aufbauen zu können.

Hilfe und Hoffnung V.o.G. hilft mit 910 Euro für eine erste Ladung Decken. Doch es wird mehr benötigt. Zeigen Sie Ihr warmes Herz mit einer Spende. Ihre Hilfe macht das Leben leichter.

Sie können:


für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB
(Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00 in belgien und €120,00 in Luxemburg). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 / €120,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Spenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Kommentares

New comment